Newsletter Juli 2017
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Gerne informieren wir Sie in diesem Newsletter über die Zusatzvereinbarung zum LMV 2016 vom 23. Januar 2017.

 

Änderungen LMV Bauhauptgewerbe

Die Vertragsparteien des Landesmantelvertrages für das Bauhauptgewerbe (LMV 2016) haben mehrere Änderungen des LMV 2016 beschlossen, die ab 1. April 2017 in Kraft treten:

  • Der Arbeitgeber darf den Mitarbeitern ab 1. April 2017 nur noch die Hälfte der effektiven Prämie, gemäss der in der Police vereinbarten Wartefrist, vom Lohn abziehen. Die Wartefrist darf maximal 30 Tage betragen. Es ist ihm untersagt, den Mitarbeitern weiterhin Lohnabzüge aufgrund fiktiver Prämiensätze (z. B. 1 Tag Wartefrist) zur Hälfte zu belasten.

  • Die Taggeldversicherung wird künftig nach dem Versicherungsvertragsgesetz VVG abgeschlossen (bisher Krankenversicherungsgesetz KVG). Die Leistungsdauer beträgt maximal 730 Tage (Tage mit teilweiser Arbeitsunfähigkeit zählen als ganze Tage). Dies führt bei Mitarbeitern mit dauerhaft reduzierter Arbeitsfähigkeit zu einer reduzierten Versicherungsleistung sowie zu einer vertretbaren Dauer des Kündigungsschutzes (Art. 64 Abs. 4 lit b i.V.m. Art 21 Abs. 1 LMV).

  • Der Arbeitgeber haftet nicht, wenn die Versicherung ihre Leistungen wegen eines Fehlverhaltens des Arbeitnehmers einstellt oder reduziert.

  • Versicherungsleistungen sind bereits ab 25% Arbeitsunfähigkeit geschuldet (bisher erst ab 50%). Damit tritt der Versicherungsschutz früher ein und die Eigenleistung der Betriebe wird dementsprechend reduziert.

  • Mit dem Austritt aus dem Arbeitsverhältnis (vgl. neuArt. 64 Abs. 9 lit. A LMV) sowie dem Übertritt in die Einzelversicherung (vgl. neu Art.64 Abs 10) ist das Ende des Versicherungsschutzes klar geregelt.

  • Vom Geltungsbereich ausgenommen sind „Deponiebetriebe“. 

Zur Neuregelung der Versicherungsverträge wird eine Übergangsfrist bis Ende 2018 gewährt. Da aufgrund möglicher Schadenbelastungen resp. einer Prämiensatzgarantie bis zum Vertragsablauf eine sofortige Umstellung für Sie nicht sinnvoll ist, prüfen wir Ihre Verträge im Detail und werden an dem für Sie optimalen Zeitpunkt mit der Anpassung auf Sie zukommen. Sollten Sie in der Zwischenzeit Fragen haben, zögern Sie nicht, Ihren Mandatsleiter zu kontaktieren. Er wird Ihnen gerne weiter helfen.


Freundliche Grüsse

Arbenz + Partner AG
RISK SERVICE

 
 
 
Website
Kontakt