Logo Arbenz + Partner
Website | Kontakt
Newsletter

Newsletter | Juni 2012

Newsletter
Newsletter
 

Sehr geehrte Damen und Herren

 

Nachfolgend informieren wir Sie gerne über folgende Themen und stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

 
 
Newsletter
 

Tarifierung nach schweizerischem Katalogpreis

In der Schweiz erfolgt die Tarifierung in der Kaskoversicherung nach dem schweizerischen Katalogpreis inkl. Zusatzausrüstungen / Zubehör und Mehrwertsteuer. Dies wird bei Direktimporten oder bei Käufen mit grossen Preisnachlässen oft in Frage gestellt.

 

Weshalb wird nach dem schweizerischen Katalogpreis tarifiert:
Von allen Motorfahrzeugschäden werden 1 % als Totalschäden und 99 % als Teilschäden abgewickelt. Der grösste Teil der eingenommenen Prämien wird somit für die Entschädigungen bei Teilschäden aufgewendet. Der tiefere Preis für ein Fahrzeug (bei Direktimporten, Preisnachlässen etc.) und somit eine tiefere Entschädigung kommen somit nur gerade bei 1 % aller Schadenfälle zur Anwendung. In allen anderen Fällen entschädigt der Versicherer die effektiven Reparaturkosten (welche dann meist in der Schweiz ausgeführt werden und bei welchen auch keine Preisnachlässe mehr gewährt werden).

 

Würde der Versicherer die tieferen Fahrzeugpreise zur Berechnung der Prämie verwenden, würde diese für die Deckung der Kosten im Teilschadenfall nicht ausreichen, was automatisch eine Tarif- und somit eine Prämienerhöhung zur Folge hätte.

 

Eine alternative Möglichkeit besteht bei der Teilkasko-Versicherung. Die Abdeckung der Risiken Feuer/Elementar, Diebstahl, Marderverbiss und Glasbruch (Fahrzeugverglasungen) kann auch in einer Sachversicherung pauschal für alle Fahrzeuge eingebaut werden. Grundlage der Prämienberechnung ist hier der Zeitwert der versicherten Fahrzeuge.

 

 

Definition des Katalogpreises

Der Katalogpreis ist, in einer Motorfahrzeug-Einzelversicherung wie auch in einer Motorfahrzeug-Flottenversicherung, immer inkl. Mehrwertsteuer anzugeben.

 

Auch wenn Sie vorsteuerabzugsberechtigt sind, ist die Mehrwertsteuer in den Katalogpreis einzurechnen. Die Versicherer führen in der Kasko-Versicherung einen Mischtarif und keine unterschiedlichen Tarifierungen für Firmen mit und ohne Abzugsberechtigung der Mehrwertsteuer.

 

 

Entschädigung aus der Kasko-Versicherung bei einem Leasing

Bei Leasingfahrzeugen verlangen die Leasingfirmen eine „Verpfändung / Zession“ für den gesamten Leistungsanspruch, weshalb die Versicherungsgesellschaft im Totalschadenfall die gesamte Kaskoleistung der Leasingfirma überweisen muss. Die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen des Kunden gegenüber der Leasingfirma, zur Auflösung des Leasings im Totalschadenfall, sind für die Versicherer nicht relevant.

 

Problematik: Somit ist es möglich, dass die Entschädigung Ihres Versicherers im Totalschadenfall höher ausfällt, als Ihre vertraglich geschuldete Leistung gegenüber der Leasingfirma. Da Sie die Versicherungsprämie bezahlen, steht Ihnen eine allfällige Überentschädigung zu (Achtung, gilt nicht bei Full Leasing), welche Ihnen die Leasinggesellschaft mit einer Differenzabrechnung ausweisen und ausbezahlen muss.

Wir empfehlen Ihnen deshalb, diese Problematik vorgängig mit der Leasingfirma zu klären, damit der übersteigende Teil an Sie weiter vergütet wird.

 
 
Newsletter
 

 

Wir haben unser Team weiter verstärkt und informieren Sie gerne über unsere neuen Mitarbeiterinnen.


Neue Mitarbeiterin – Sandra Wattinger

Seit dem 1. Mai 2012 arbeitet Sandra Wattinger für Arbenz + Partner AG in der Kundenadministration.

 

Nach knapp zehn Jahren Erfahrung in der Alterspflege hat sich Frau Wattinger für eine Umschulung im kaufmännischen Bereich entschieden. Sie macht derzeit die Ausbildung zum Bürofachdiplom und wird diese Ende Juni 2012 abschliessen.

 

Frau Sandra Wattinger freut sich auf die neue Herausforderung und wird Sie am Telefon und Empfang herzlich begrüssen. Wir wünschen ihr an dieser Stelle viel Freude an der neuen Tätigkeit.


Neue Mitarbeiterin – Adriana Diggelmann

Mit Frau Adriana Diggelmann erhalten wir per 1. Juni 2012 im Motorfahrzeug- und Privatkunden-Bereich eine weitere Unterstützung mit einem Pensum von 45 %. Sie ist verheiratet und Mutter einer 8-jährigen Tochter.

 

Nach ihrer Lehre als Pharma-Assistentin und einem Abstecher im Bankenwesen hat sie 1993 den Einstieg in den Versicherungsbereich gefunden. Seit 1999 arbeitete Adriana Diggelmann bei der AXA Winterthur und bringt somit eine langjährige Erfahrung mit.

 

Wir sind überzeugt, mit Frau Diggelmann eine ausgewiesene Versicherungsfachfrau und eine kompetente und freundliche Gesprächs- und Verhandlungspartnerin für Sie gefunden zu haben und wünschen ihr an dieser Stelle viel Freude an der neuen Tätigkeit.


Freundliche Grüsse

 

Arbenz + Partner AG
RISK SERVICE

 
Newsletter